Bluthochdruck
Der Anteil der Menschen, die jährlich am Schlaganfall oder an einem Herzinfarkt sterben, steigt in Deutschland kontinuierlich an. Bluthochdruck ist dabei ein wesentlicher Risikofaktor. Er schädigt die Blutgefäße, insbesondere im Gehirn, am Herzen und in der Niere. Fast die Hälfte der Menschen über 60 Jahre leiden unter dieser Volkskrankheit.

Mir geht es ja gut...

Die meisten Menschen spüren ihren hohen Blutdruck nicht. Sie fühlen sich gut und leistungsfähig. Trotzdem besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen. Auch bei Beschwerdefreiheit muss der Blutdruck behandelt werden.

Da muss man doch eine Ursache finden...

Bei den meisten Menschen mit Bluthochdruck findet man keine isolierte Ursache. Es wird angenommen, das eine Vielzahl einzelner Faktoren sich addieren. So konnte die Wissenschaft zahlreiche Gene identifizieren, die das Risiko für Bluthochdruck erhöhen. Hinzu kommt unsere heutige Lebensweise, welche häufig mit wenig Bewegung, hohem Kochsalzkonsum, Übergewicht, Alkohol, Nikotin und Stress zu dem hohen Blutdruck beiträgt.

Trotzdem macht es bei vielen Patienten Sinn, nach Ursachen zu suchen. Diese können Nierenerkrankungen oder Störungen der Hormonregulation sein. Wenn eine dieser Erkrankung entdeckt und behandelt wird, besteht die Möglichkeit, dass sich der Blutdruck ohne Medikamente wieder normalisiert.

Blutdruck senken ohne Medikamente....

Klar, das geht. Durch Reduktion von Übergewicht, Ausdauersport, Alkohol- und Nikotinverzicht, kochsalzarme und kaliumreiche Ernährung lässt sich hoher Blutdruck senken. Wir bieten Schulungen für Bluthochdruckpatienten an, wo dieses genauer erläutert wird. Vielen Patienten fällt es aber schwer, ihre Lebensweise entsprechend umzustellen. Zudem erreicht der Blutdruck trotz dieser Maßnahmen nicht immer den Zielbereich. Dann ist eine medikamentöse Therapie nicht vermeidbar.

Blutdrucktherapie, das kann doch auch mein Hausarzt......

Ja, das kann er. Die meisten Hausärzte sind kompetent und machen das gut. Die Aufgabe des Facharztes besteht zum einen in der Behandlung von Problem- und Risikofällen. Zum anderen sind wir Spezialisten für die Suche nach Bluthochdruckursachen. Bei Verdacht auf eine solche Erkrankung oder Problemen mit der Blutdrucktherapie kann Ihr Hausarzt Sie zu uns überweisen.

Die vielen Tabletten schaden sicher meiner Niere (Leber, ...)

Auch wenn sich Arzneimittelnebenwirkungen bei Blutdruckmedikamenten nicht ausschließen lassen, so ist das Risiko einer dauerhaften Schädigung des Patienten gering. Das Risiko, durch einen nicht behandelten Bluthochdruck im Laufe der Zeit Schaden zu nehmen, ist um ein Vielfaches höher. Die meisten Blutdruckmedikamente entfalten ihre volle Wirkung erst, wenn man sie regelmäßig über mehrere Wochen einnimmt. Daher ist eine regelmäßige zuverlässige Tabletteneinnahme wichtig. Leider zeigen zahlreiche Untersuchungen, dass viele Patienten ihre Tabletten nur unregelmäßig oder gar nicht einnehmen. Diese Patienten gefährden damit ihre eigene Gesundheit.